Home » Team des Lehrstuhls » Lisa Hermsen, M.A.

Lisa Hermsen, M.A.

Projektkoordinator und DAAD-Tutor für “Deutschland- und Europastudien”an der Kiewer Mohyla-Akademie (NaUKMA), Kiew, UkraineE-Mail:dsg.naukma(at)uni-jena.de

E-Mail: lisa.hermsen(at)uni-jena.de

Tel.: +380 677650833

 

Vita/ Akademische Laufbahn
  • seit 09/2017 Projektkoordinatorin und DAAD-Tutorin für “Deutschland- und Europastudien”
  • 10/2016 – 06/2017 Sprachassistentin des Goethe-Instituts Ukraine, Lviv
  • 09/2015 – 06/2016 Wissenschaftliche Hilfskraft, BACHOST (Bayerisches Hochschulzentrum für Mittel-, Ost- und Südosteuropa), Universität Regensburg
  • 07/2015 – 12/2015 Wissenschaftliche Hilfskraft, Europacup, Ost-West-Zentrum der Universität Regensburg
  • 09/2014 – 01/2015 Auslandssemester, Kazaner Föderale Universität, Kazan/RU (Russische Geschichte, Russisch; Go-East-Stipendium des DAAD)
  • 10/2013 – 09/2016 M.A. Ost-West-Studien, Universität Regensburg (Schwerpunkt Politikwissenschaften und Geschichte)
  • 10/2009 – 03/2013 B.A. Kulturwirtschaft, Universität Passau (Schwerpunkt Management, Kulturraum Ostmitteleuropa)

Projektkoordinatorin des deutschsprachigen Studiengangs (DSG) „Deutschland und Europastudien“

Der DAAD-Masterstudiengang der Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU) wird in Kooperation mit der Kiewer Mohyla-Akademie (NaUKMA) als zweijähriges Programm für ukrainische Studierende angeboten. Hauptaufgaben des Koordinators sind:

  • politikwissenschaftliche Lehre auf M.A. und B.A.-Niveau
  • Einwerbung, Finanzbuchführung und Abrechnung von öffentlichen Fördermitteln
  • Planung und Durchführung von DAAD-Studienreisen
  • Repräsentanz
  • Personalverantwortung für Hilfskräfte in Jena
  • Curriculumplanung des Studiengangs
  • Beratung des Internationalen Büros der NaUKMA
  • Mit-Auswahl ukrainischer Wissenschaftler für Forschungsaufenthalte an der FSU Jena
  • Außendarstellung des DSG in Kiew, der Ukraine und in Deutschland
  • Öffentliche Meinung zur Europäischen Union in der Ukraine und der Republik Moldau im Wandel
  • Die Rolle der EU in frozen und unfrozen conflicts