Home » Team des Lehrstuhls » Dr. André Härtel

Dr. André Härtel

DAAD-Lektor für “Deutschland- und Europastudien” an der Kiewer Mohyla -Akademie (NaUKMA), Kiew, Ukraine
Vita/ Akademische Laufbahn
  • seit 9/2015 DAAD-Lektor für “Deutschland- und Europastudien” an der Kiewer Mohyla -Akademie (NaUKMA), Kiew, Ukraine
  • 4/2015-08/2015 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl f. Internationale Beziehungen, FSU Jena
  • 9/2012-03/2015 Abordnung als politischer Berater zum Europarat, Direktorat für Politische Planung, Strassburg, Frankreich
  • 5/2011 Promotion zum Dr. phil. mit der Arbeit „Interne Transformation als Bestimmungsfaktor der ukrainischen Außenpolitik. Die EU- und WTO-Politik Kiews (1998-2009)”
  • 10/2010-08/2012 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl f. Internationale Beziehungen, FSU Jena
  • 10/2007-09/2010 Stipendiat der Deutschen Graduiertenförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS)
  • 10/2007-05/2008 Visiting Fellow am “Department for International Relations, Politics and Sociology” der Oxford Brookes University, UK
  • 06/2006-09/2007 Projektkoordinator und Tutor des DSG „Deutschland- und Europastudien” an der Kiewer Nationalen Mohyla-Akademie (NaUKMA), Kiew, Ukraine
  • 04/2000-05/2006 Magisterstudium der Politikwissenschaft, Wirtschaftswissenschaft, Neueren und Neuesten Geschichte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Magisterarbeit zum Thema „Der sowjetische Einstellungswandel zur westeuropäischen Integration”
  • 08/2002-06/2003 Auslandsstudium an der University of Virginia, Charlottesville, Vereinigte Staaten
  • 10/2001-05/2006 Stipendiat der Deutschen Studentenförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS)

  • innerstaatliche Theorien der IB („domestic approaches“)
  • Zusammenhang von Regimetyp und außenpolitischem Verhalten
  • Demokratisierung, ökonomische Transformation und state-building
  • Schwerpunktregionen: westliche GUS und Russland, Kaukasus, Balkan und Schwarzmeerregion
Publikationen
Monographien/Herausgeberschaften:

Wissenschaftliche Aufsätze:

  • ‘Ukraine’, in:  Arthur Benz, Stephan Bröchler, Hans-Joachim Lauth (eds.), Handbuch zur Europäischen Verfassungsgeschichte im 20. Jh, Bd. 5 (ab 1989), Bonn 2017. (forthcoming)
  • ‘Passing the Buck or Dividing the Work? The United Kingdoms Foreign Policy and the Ukraine Crisis’, in: Politics & Ideology Journal, Special Issue 2017: ‘National Perspectives on the Ukraine Crisis: Image Transformation, Foreign Policy Change and Consequences for European Foreign Policy’. (forthcoming)
  •  ‘The Novorossija-Project and National Affiliations in Ukraine: A Failed Attempt at Transnational Community Reconstruction?’, in: Beichelt, Timm/ Worschech, Susann (eds.), Transnational Ukraine? Networks and Ties that Influence(d) Contemporary Ukraine, Stuttgart 2017.
  •  ‘The Council of Europe and Cooperation with Civil Society’, in: Rafael Biermann, Joachim Koops (Hrsg.), Palgrave Handbook of Inter-Organizational Relations in World Politics, Basingstoke: Palgrave MacMillan, 2016.
  • ‘Wo Putins Russland endet. “Novorossija” und die Entwicklung des Nationsverständnisses in der Ukraine’, in: KAS-Auslandsinformationen, Nr. 2 (2016), unter: http://www.kas.de/wf/doc/kas_45677-544-1-30.pdf?160725112025.

Analysen/ Policy Papers: 

  • ‘”Konterrevolution” der Seilschaften oder sukzessives Systemlernen?’, in: UkraineAnalysen, Nr. 169 (2016), S. 5-7.
  • ‘Das Post-Revolutionäre Machtvakuum als Quelle der ukrainischen Reformträgheit’, in: UkraineAnalysen, Nr. 156 (2015), S. 2-6.
  • (mit Andreas Umland) ‘Sovremennyje ukrainskije reformy v ich istoritscheskom i meschdunarodnom kontekstach’, in: Forum für Osteuropäische Ideen- und Zeitgeschichte, Nr. 2 (2015), S. 65-73.
  • Aus dem Scheitern lernen – für eine neue Ukraine-Politik Europas’, in: UkraineAnalysen, Nr. 127 (2014).
  • ‘Der dritte post-sowjetische Moment der Ukraine’, in: Berliner Republik, Nr. 2 (2014), unter: http://www.b-republik.de/archiv/der-dritte-post-sowjetische-moment-der-ukraine?aut=1087.
  • ‘Germany and the Crisis in Ukraine: Divided over Moscow?’, in: Analysis of the Elcano Royal Institute (ARI), Nr. 24 (2014).
  • ‘Back to the Future? Ukrainian-Russian Relations After Kyiv’s Presidential Election’, in: Russian Analytical Digest, Nr. 75 (2010).
  • ‘„Gezwungen zur Bruderschaft?”: Zum Stand der ukrainisch-russischen Beziehungen’, in: UkraineAnalysen, Nr. 60 (2009).
  • ‘Interner Machtkampf dominiert Kiews Außenpolitik. Die politische Elite der Ukraine und der russisch-georgische Konflikt’, in: UkraineAnalysen, Nr. 43 (2008).
  • ‘Die Kaliningradfrage im Kontext der Beziehungen zwischen der EU und Russland’, in: KAS-Auslandsinformationen, Nr. 11 (2004), S. 36-47.

Review Essays/Rezensionen:

  • ‘Can Russia Be Remade from Below?’, Review Essay on Douglas Rogers’ ‘The Depths of Russia: Oil, Power and Culture After Socialism’ (Cornell University Press: Ithaca, 2015), in: Transitions Online, unter: http://www.tol.org/client/article/26681-books-russia-perm-oil-putin.html.
  • ‘Bandera’s Tempting Shadow: The Problematic History of Ukrainian Radical Nationalism in the Wake of the Maidan’, in: Journal of Soviet and Post-Soviet Politics and Society, Jg. 1, Nr. 2 (2015), S. 428-436.

Konferenzberichte: 

  • (mit Ian Bateson), ‘Political Development Between Competing Empires: Ukraine, Belarus and Georgia in Search of Sustainable Political and Economic Orders, Conference Report January 2017, unter: http://www.lib.uni-jena.de/wp-content/uploads/2017/01/CONFERENCE-REPORT-20161.pdf
  • (mit Rafael Biermann, Andreas Kaiser und Johann Zajaczkowski), ‘Ukrainian Civil Society After the Maidan: Potentials and Challenges on the Way to Sustainable Democratization and Europeanization’, Conference Report December 2014, unter: http://www.des.uni-jena.de.